IPlaCon - Immer besser!

Expertise

Die Expertise von IPlaCon ist das Lesen, Verstehen und optimierende Gestalten von Arbeitsabläufen und Informationsflüssen des verarbeitenden Gewerbes in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Netzwerk

Die fachliche Expertise unserer Ingenieurinnen und Ingenieure baut durch ein intensives Studium auf den Gebieten der angewandten Arbeitswissenschaften, der Prozessablaufgestaltung, Fabrikplanung, des Prozessmanagements, einer langjährigen Berufserfahrung und regelmäßigen Trainings auf. Unsere Mitarbeitenden sind auf Ihren jeweiligen Gebieten zu Spezialisten geworden, die täglich ihr Wissen und ihre Anwendungserfahrung in der Praxis für unsere Kunden zu greifbaren Ergebnissen umsetzen.

Vielfach teilen wir unsere Expertise indem wir gefragter Partner bei Netzwerken, Verbänden und Fach-Arbeitskreisen sind, an staatlichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten aktiv mitwirken, uns bei Fach-Publikationen einbringen oder uns an der Ausbildung akademischer Nachwuchskräfte beteiligen.

Mitgliedschaften der IPlaCon GmbH


IPlaCon ist Mitglied im Industrieverein Sachsen 1828 e. V.


Der Industrieverein Sachsen 1828 e.V. ist eine Vereinigung der sächsischen Wirtschaft. Die 132 Mitglieder des Vereins sind Industrieunternehmen und industrienahe Gesellschaften, die mehr als 50.000 Arbeitsplätze in Sachsen sichern und einen jährlichen Umsatz von 15 Milliarden Euro erwirtschaften. Sie werden im Industrieverein Sachsen 1828 e.V. durch 262 Firmenvorstände und Geschäftsführer vertreten.


Logo MTM Association

IPlaCon ist Mitglied der MTM ASSOCIATION e.V.


Die MTM ASSOCIATION e. V. ist der führende Industrieverband zur Gestaltung produktiver und gesunder Arbeit. Satzungsgemäßer Auftrag des 1962 als Deutsche MTM-Vereinigung e. V. gegründeten gemeinnützigen Vereins ist die Verbreitung der Prozesssprache MTM (Methods-Time Measurement), der international anerkannte Methodenstandard zur Beschreibung, Bewertung und Gestaltung menschlicher Arbeit. Mit MTM haben Unternehmen ein Instrument zur Hand, mit dem sie Prozesse, Produkte und Personalbedarf exakt kalkulieren, die Produktivität im Unternehmen signifikant steigern und gleichzeitig zur Mitarbeitergesundheit beitragen können.


IPlaCon ist Mitglied im Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ


VEMASinnovative ist eine branchenübergreifende technologie- und produktoffene Plattform zum Technologietransfer, zum Wissens- und Erfahrungsaustausch, zur Markterweiterung sowie zur Erschließung von Synergien zur Weiterentwicklung der Produktion in der gesamten Wertschöpfungskette.


IPlaCon ist Mitglied im RKW Sachsen Rationalisierungs- und Innovationszentrum e. V.


Der gemeinnützige Verein - RKW Sachsen Rationalisierungs- und Innovationszentrum e.V. - ist ein sachsenweit agierendes Netzwerk, das sich für den nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg insbesondere der kleinen und mittleren Unternehmen engagiert. Die Schwerpunkte der Beratung und Informationsweitergabe des RKW Sachsens e. V. konzentrieren sich auf die Bereiche Prozessoptimierung, Mitarbeiterqualifikation, Produktivitätssteigerung und Nachhaltigkeit für kleine und mittlere Unternehmen.


IPlaCon ist ein akkreditiertes Beratungsunternehmen beim RKW Thüringen


Das RKW Thüringen ist Ansprechpartner für alle unternehmerischen Fragestellungen. Das RKW-Prinzip unterstützt von der betriebswirtschaftlichen Potenzialanalyse über die Beratung bis hin zur Fördermittelberatung und Weiterbildung. Ob Qualitätsmanagement oder Fachkräftemangel, eine anstehende Investition oder die Digitalisierung von Prozessen - hier haben Sie mit Know-how und einem breiten Netzwerk jederzeit den richtigen Experten.


IPlaCon ist Mitglied des Südwestsachsen Digital e. V.


Das Ziel des Vereins Südwestsachsen Digital e.V. ist der Aufbau eines Kooperationsnetzwerkes, um Unternehmen bei der erfolgreichen Gestaltung der Digitalisierung zu unterstützen. Das Kooperationsnetzwerk soll Teil einer verbesserten wirtschaftsnahen Infrastruktur sein, um in der Region Südwestsachsen Wachstum, Wettbewerbsfähigeit und Lebensstandard zu sichern und zu steigern und so zur Zukunftsfähigkeit der Region beizutragen.


IPlaCon ist Mitglied im BVMW e.V.


Der BVMW vertritt berufs- und branchenübergreifend sowie parteipolitisch unabhängig die Interessen der mittelständischen Wirtschaft in Deutschland. Neben der Lobbyarbeit für kleine und mittlere Unternehmen sowie Selbstständige konzentriert sich der Verband auf die Vernetzung seiner Mitglieder untereinander, u. a. mit über 2000 regionalen Veranstaltungen jährlich. Weitere Verbandsaufgaben sind die Förderung des unternehmerischen Austauschs mit dem Ziel der Wettbewerbsstärkung u. a. gegenüber Großkonzernen sowie die außenwirtschaftliche Unterstützung.


IPlaCon stellt ein Beiratsmitglied bei SmartERZ


Das Verbundprojekt „Smart Composites“ ist Teil des Strukturförderprogramms „WIR! - Wandel durch Innovation in der Region“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und wird von der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH koordiniert. Ziel ist der innovationsgetriebene Strukturwandel in der Wirtschaftsregion Erzgebirge. Der Fokus liegt dabei auf der Funktionalisierung von innovativen Werkstoffverbunden (Composites). IPlaCon-Geschäftsführer Herr Jörg Härtel ist Beiratsmitglied des WIR!-Bündnisses „Smart Composites ERZgebirge“.

Forschungs- & Kooperationsprojekte

MOONRISE - IPlaCon ist Partner im Projektkonsortium

Das Akronym „MOONRISE“ ist Titel des Verbundprojektes: Mass Customization für die Einführung produktionsnaher IT-Systeme in Unternehmensnetzwerken. Das Verbundprojekt ist Teil der Fördermaßnahme „REGION.innovativ – Arbeitswelten der Zukunft in strukturschwachen Regionen“ aus der Programmfamilie „Innovation & Strukturwandel“ des BMBF.

Ziel ist ein KMU-spezifisches Vorgehensmodell zur Einführung von IT-Lösungen in KMU zu entwickeln, um dadurch die Effizienz der digitalen Transformation in KMU signifikant zu steigern.

Die IPlaCon GmbH ist in der Rolle des Prozessverstehers und Prozessberaters einer der Partner im Projektkonsortium.


Logo gefördert vom BMBF

CryoEffiency - IPlaCon ist Partner im Projektkonsortium

Das Akronym „CryoEfficiency“ ist Titel des Verbundprojektes: „Steigerung der Rohstoffeffizienz schwer bearbeitbarer Materialien auf Kobalt- und Nickelbasis durch die Trockenlegung spanender Fertigungsverfahren mit Hilfe kryogener CO2-Kühlung. Das Verbundprojekt in Teil der Fördermaßnahme „KMU-innovativ - Verbundvorhaben Ressourceneffizienz RESS-598-042“ des BMBF.

Ziel ist ein Lösungskonzept (anlagentechnisch, konzeptionell-strukturell, sowie prozesstechnologisch) zur vollumfänglichen Umsetzung kompletter kryogener Prozessketten für eine rückstandsfreie kryogene CO2-Kühlung spanender Fertigungsverfahren für Materialien auf Kobalt- und Nickelbasis.

Die IPlaCon GmbH ist in der Rolle des Prozessverstehers und Prozessberaters einer der Partner im Projektkonsortium.


Logo gefördert vom BMBF

Publikationen

Fachbeiträge und Publikationen zur effizienten und ergonomischen Gestaltung manueller Arbeitsabläufe im produzierenden Gewerbe mit Methoden und Werkzeugen des Industrial Engineerings.

Fachbeiträge, Advertorials, Adverticle, Publireportagen

die zauberformel teil 1

Härtel, J.:


„Die Zauberformel zu mehr Produktivität - Teil 1“
Adverticle in: IHK-Zeitschrift „Wirtschaft Südwestsachsen“ 09/2017, S.50.


„Die Zauberformel zu mehr Produktivität - Teil 2“
Adverticle in: IHK-Zeitschrift „Wirtschaft Südwestsachsen“ 03/2018, S.57.


„Die Zauberformel zu mehr Produktivität - Teil 3“
Adverticle in: IHK-Zeitschrift „Wirtschaft Südwestsachsen“ 09/2018, S.46.


„Die Zauberformel zu mehr Produktivität - Teil 4“
Adverticle in: IHK-Zeitschrift „Wirtschaft Südwestsachsen“ 09/2019, S.46.

Buchbeiträge, Fachzeitschriften/ Journals

Buchcover MTM Schriften Industrial Engineering

Kuhlang, P.; Benter, M.; Ostermeier, M.; Finsterbusch, Th.; Härtel, J.; Jasker, K.:

Position der MTM ASSOCIATION e. V. zum Wandel des Einsatzes und der Anwendung von MTM-Prozessbausteinsystemen.

MTM-Schriftenreihe Industrial Engineering, Ausgabe 14. Hamburg: Eigenverlag MTM ASSOCIATION e. V., 2020, ISBN 978-3-945635-18-6

[MTM-Schriftenreihe Industrial Engineering, Ausgabe 14]

Buchcover Empirical validation of the time accuracy of the novel process language Human Work Design (MTM-HWD)

Marco Faber, Philipp Przybysz, Benedikt A. Latos, Alexander Mertens, Christopher Brandl, Thomas Finsterbusch, Jörg Härtel, Peter Kuhlang & Verena Nitsch (2019):

Empirical validation of the time accuracy of the novel process language Human Work Design (MTM-HWD®).

Production & Manufacturing Research, 7:1, 350-363, ISSN: (Print) 2169-3277, online zum Artikel: [Taylor & Francis Online]

Buchcover Mensch-Organisation-Technik im Lean Enterprise 4.0

Kuhlang, P., Finsterbusch, T., Rast, S., Härtel, J., Neumann, M., Ostermeier, M., Schuhmann, H., Mühlbradt, T., Jasker, K., Laier, M.:

Internationale Standards zur Gestaltung produktiver und ergonomiegerechter Arbeit.

In: U. Dombrowski, P. Kuhlang (Hrsg.): Mensch-Organisation-Technik im Lean Enterprise 4.0-10. Braunschweiger Symposium für Ganzheitliche Produktionssysteme, Aachen, Shaker Verlag, 2017. S. 91-154.

Buchcover „Advances in Ergonomics of Manufacturing: Managing the Enterprise of the Future”

A Comparative Empirical Evaluation of the Accuracy of the Novel Process Language MTM-Human Work Design.

In: Christopher Schlick, Stefan Trzcieliński (Eds.): Advances in Ergonomics of Manufacturing: Managing the Enterprise of the Future, Advances in Intelligent Systems and Computing Volume 490 2016, Proceedings of the AHFE 2016 International Conference on Human Aspects of Advanced Manufacturing, July 27-31, 2016, Walt Disney World®, Florida, USA, ISBN: 978-3-319-41696-0 (Druckausgabe) 978-3-319-41697-7 (Onlineausgabe), S. 147-155. [Google Scholar]

Cover Abstract

Finsterbusch, T., Härtel, J.:

Modellierung menschlicher Arbeit – Das Bausteinsystem MTM-HWD®.

P. Kuhlang (Hrsg.): Modellierung menschlicher Arbeit im Industrial Engineering - Grundlagen, Praxiserfahrungen und Perspektiven, Stuttgart, Ergonomia, 2015. S.129-155.

Beiträge in Tagungsbänden von Konferenzen

Vortragsfolie der IPlaCon zum Thema Wirtschaft digital im Erzgebirge

Härtel, J.:

Digitalisierung in KMUs - Wie Sie richtig anfangen!

In: Tagungsband IHK-Unternehmerforum „Wirtschaft Digital im Erzgebirge“, Annaberg-Buchholz, Deutschland 2016.

Buchcover Empirical validation of the time accuracy of the novel process language Human Work Design (MTM-HWD)

Finsterbusch, T., Petz, A., Haertel, J., Faber, M., Kuhlang, P., Schlick, C.:

Empirical Evaluation of the Novel Process Language MTM-Human Work Design for Modeling Human Tasks,

In: Proceedings of 7th International Conference on Applied Human Factors and Ergonomics (AHFE 2016), 2016.

Cover Abstract

Finsterbusch, T.; Wagner, T.; Bützler, J; Härtel, J; Kuhlang, P.; Bruder, R.; Schlick, C:

Modellierung menschlicher Arbeit mit dem neuen MTM-Bausteinsystem Human Work Design,

In: Tagungsband der Frühjahrskonferenz GfA 2015, Karlsruhe, Deutschland

Beitrag im Tagungsband

Finsterbusch, Th., Wagner, T. ; Mayer, M., Kille, K., Bruder, R., Schlick, Ch., Jasker, K., Hantke, U., Härtel, Jörg:

Human Work Design - Ganzheitliche Arbeitsgestaltung mit MTM. In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V.

[Hrsg.]: Gestaltung der Arbeitswelt der Zukunft - 60. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft. Dortmund : GfA-Press, 2014, S. 324–326

Durch IPlaCon betreute Abschlussarbeiten

Elosge, L.:

Candidate Experience in kleinen und mittelständischen Unternehmen Mitteldeutschlands – Handlungsempfehlungen zum gezielten Einsatz von Personalmarketingmaßnahmen

Bachelorarbeit, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2020


Scharschmidt, S.:

Analyse und Planung von Material- und Informationsflüssen zur intralogistischen Steuerung für die Vorbereitung einer ERP- und MES-Neueinführung

Diplomarbeit, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2013


Schilbach, H.:

Variantenanalyse diversifizierter Produkte und Erstellung eines Konzeptes für die Implementierung in einen Produktkonfigurator zur intralogistischen Steuerung

Diplomarbeit, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2013


Worms, A.:

Aufnahme der produktionslogistischen Prozesse und Erarbeitung von Optimierungsvorschlägen für die Produktionslogistik

Diplomarbeit, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2013


Fetzer, K.:

Untersuchung eines Lagerbestandes und Aufdecken von Bestandsreduzierungsmaßnahmen an Hand der kombinierten ABC-XYZ Analyse

Bachelorarbeit, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2013


Lange, S.:

Analyse und Design eines Konzepts zur Materialbereitstellung nach Prinzipien der Lean-Production

Masterarbeit, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2013


Fröhlich, M.:

Erarbeitung einer Vorgehensweise zur automatisierten Arbeitsplanerstellung für Produktvarianten in einem ERP-System

Diplomarbeit, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2013


Pietzsch, Y.:

Kritische Untersuchung zur zielfokussierten Bildung von Kriterien und Klassen bei der ABC-Analyse am Beispiel eines Auftragfertigers mit starken saisonalen Produktionsschwankungen

Masterarbeit, TU Chemnitz, 2014


Rudolph, R.:

Gestaltung einer Implementierungslösung zur Anwendung der KANBAN-Steuerung in der innerbetrieblichen Logistik

Diplomarbeit, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2014


Heller, T.:

Erarbeitung eines Konzeptes zur ganzheitlichen Reorganisation der Arbeitsabläufe einer mehrstufigen Produktionslinie

Diplomarbeit, Westsächsische Hochschule Zwickau, Abgabetermin 31.07.2014


Fiedler, I.:

Planung und Optimierung einer ganzheitlichen Strukturerneuerung von intralogistischen Prozessen

Diplomarbeit, HS Mittweida, 2015


Wolf, B.:

Entwicklung eines Konzepts zur standardisierten Arbeitssystemgestaltung für die Montage

Diplomarbeit, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2015